Logo Bewegung Kunst

Projekt:Weltkugel oder »Was gehört zur Gemeinschaft«

Künstler(in): Svenja Doyen

Foto: Svenja Doyen

Foto: Svenja Doyen

Foto: Svenja Doyen

Foto: Svenja Doyen

Kategorien: Objekte

Ort: Regensburg, Bayern

Projektträger: Hauptschule Mainburg

Zeitlicher Ablauf: Herbst 2009, 5 Tage

Teilnehmer(innen): 12 Jungen und Mädchen aus den Klassen 5–9

Projektverlauf: 

Dieses Projekt erarbeitet gestalterisch, wie eine Gemeinschaft gelingen kann. Wir beginnen mit einem Gespräch über Gemeinschaft. In einem Brainstorming sammeln wir, was uns dazu einfällt: Respekt, Frieden, Achtsamkeit, Religion, Freude, Vergebung etc. Ich lasse die Antwort weitgehend offen, stecke lediglich den assoziativen Rahmen ab und frage: Was brauchen wir für ein friedliches Miteinander? In einem zweiten Schritt blasen wir einen riesigen Ballon aus Gummi auf (bis zu einem Durchmesser von 1,60 m). Dieser wird anschließend mit Papier und Gipsbinden eingehüllt. Es entsteht eine Weltkugel. Sie symbolisiert die Gemeinschaft aller Menschen. Jetzt geht es darum, die Flächen thematisch aufzuteilen. Wie bei meinen anderen Projekten, gibt es hier Flächen, die individuell  bearbeitet, und solche, die gemeinschaftlich gestaltet werden. Um je nach Schülerzahl am Ballon nicht in Platznot zu geraten, malt ein Teil der Gruppe Details auf Pappe, die im Anschluss ausgeschnitten und mit Heißkleber auf den Ballon geklebt werden. Das ist wichtig, weil das Gemeinschaftswerk erst dadurch seine Dreidimensionalität erhält. Das fertige Kunstwerk sollte einen zentralen Platz im Schulgebäude erhalten. An Nylonfäden befestigt und von allen Seiten gut sichtbar, wirkt es wie ein schwebender Planet.

Ergebnis: 

Vernissage, Presseartikel

Kontakt:

Svenja Doyen, Regensburg

Tel. 0176 / 23 26 73 67,

kunst[at]svenja-doyen.de

www.svenja-doyen.de

Zurück zur Übersicht