Logo Bewegung Kunst

Projekt:»Der kleine Weltgarten« – Umgestaltung des brach liegenden Schulgartens der Grundschule Wiesenburg/Mark in einen »Kleinen Weltgarten«

Künstler(in): Ute Paulmann

Foto: Ute Paulmann

Foto: Ute Paulmann

Foto: Ute Paulmann

Foto: Ute Paulmann

Kategorien: Aktion, Kombination versch. Techniken, Umwelt, Grundschule, im Kunstunterricht, Schule, Sonstige

Ort: Wiesenburg/Mark OT Reetz, Brandenburg

Projektträger: Schulförderverein der Grundschule Wiesenburg/Mark, Finanzierung: LAP (Lokaler Aktionsplan Bundesprogramm »Vielfalt tut gut«), Aktion Mensch, Lottomittel vom Brandenburgischen Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Verbraucherschutz

Zeitlicher Ablauf: wöchentlich zwei Stunden im Rahmen des Neigungsunterrichts gemeinsam mit der Lehrerin und dem Parkleiter des Schlossparks Wiesenburg vom 01.08.–31.12.2008

Teilnehmer(innen): 5. und 6. Klasse, Jungen und Mädchen im Alter von 11–12 Jahren, Grundschule

Projektverlauf: 

An die Grundschule Wiesenburg/Mark grenzt ein Schulgarten, der seit der Wende brach lag. Dieser Garten wurde mit Hilfe von Nachbar(inne)n, Lehrer(inne)n, dem Parkleiter, regionalen Betrieben und natürlich den Schüler(inne)n und mir umgewandelt zu einem »Kleinen Weltgarten«. Basierend auf der Idee, den vier Himmelsrichtungen Kontinente zuzuweisen und sie dann gärtnerisch, künstlerisch umzusetzen, wuchs der »Kleine Weltgarten« zu einem regional-internationalen Stück Erde mit »Grünem Klassenzimmer«, Zengarten, Weidentipis, mediterranen Kräutern, Bienenstock und Feuerstelle. Wichtig war das gemeinschaftliche Tun, die kreativen Impulse, die von den Schüler(inne)n gesetzt wurden. Zwar waren die großen gestalterischen Formen wie der Bau eines grünen Klassenzimmers und das Anlegen der Beete vorgegeben, doch konnten die Schüler(innen) in diesem grob gesetzten Rahmen ihre Phantasie umsetzen, und es wurden immer Möglichkeiten gesucht, Ideen gemeinsam zu realisieren. Denn obwohl wir im ländlichen Raum leben, ist nicht gewährleistet, dass das Grundbedürfnis nach Natur, Kreativität, Gemeinschaft für die Kinder gewährleistet ist. Der eifrige Großvater, der in seiner Werkstatt den Enkeln die Grundlagen von Handwerk nahe bringt, ist leider fast ausgestorben. Daher war es wichtig, den Schüler(inne)n erst einmal handwerkliche Grundfertigkeiten beizubringen, um sie dann im Projekt anwenden zu können. So entstanden u. a. unzählige Nagelbilder, die aus der Freude heraus, einen Hammer in der Hand halten zu können, die Schuppen des Schulgartens zieren.

Kontakt:

Ute Paulmann

Forsthaus Grüne Grund 1

14827 Wiesenburg/Mark OT Reetz

Tel. 033849 / 5 02 02

mobil 01520 / 3 48 85 63

utepaulmannboll[at]aol.com

 

Schulförderverein e. V. der Grundschule Wiesenburg/Mark

Bergstr. 5

14827 Wiesenburg/Mark OT Reetz

Tel. 033849 / 5 15 01

Zurück zur Übersicht