Logo Bewegung Kunst

Projekt:Heimat finden

Künstler(in): Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Foto: Anne-Marie Sprenger

Kategorien: Kombination versch. Techniken

Ort: Lustadt, Rheinland-Pfalz

Projektträger: Realschule plus und Verein Interkultur Germersheim

Zeitlicher Ablauf: 2 Stunden pro Woche, Zeitraum ca. 3 Monate, Schuljahr 2009/2010

Teilnehmer(innen): 10. Klasse, 15–16 Jahre, Jungen und
Mädchen Realschule plus Lingenfeld/Lustadt

Projektverlauf: 

»Was bedeutet für dich Heimat?« Mit dieser Frage konfrontierte ich die Schüler(innen) der 10. Klasse der Realschule. In Gruppenarbeit und Mind Mapping wurde das Thema diskutiert und wurden die Ergebnisse vorgestellt. Kurzform: – wo meine Freunde sind – wo ich zuhause bin – wo ich mich wohl fühle – wo ich verstanden werde – wo meine Wurzeln sind (Heimat in Deutschland und Heimat in der Türkei beispielsweise). Umsetzungsvorschläge wurden erörtert: auf Leinwand und Holzplatten malen, alte Bücher mitbringen (eine Gruppe wählte einen Atlas, um die Verbindungen über Länder hinweg zu zeigen, Vernetzungen ohne Grenzen), Bildmaterial sammeln, Collage erstellen, Bücher verbinden Menschen, Lebensstationen aufstellen, … Unterschiedliche Materialien wurden gesammelt und auf ihre Verwendungsmöglichkeit geprüft. Eine Liste wurde erstellt mit den Materialien, die ich zur Verfügung stellen konnte. Es folgte eine Phase des Experimentierens und Erprobens, neue Ideen wurden diskutiert. Die Schüler(innen) hatten die Möglichkeit, allein, mit einem Partner oder in einer Gruppe zu arbeiten. Die Gruppenfindung gestaltete sich recht einfach. Die meisten wollten lieber in einer Gruppe arbeiten. Die Teams arbeiteten recht selbstständig und entwickelten ihr Projekt weiter. Zu den Arbeiten sollte auch noch ein Text erstellt werden, der die Ausgangsfrage aufgreift: Was bedeutet für mich Heimat?

Ergebnis: 

Ausstellung in Germersheim, Weißenburger Tor im Rahmen eines interkulturellen Projekts. Die Schüler(innen) gestalteten einen der zehn Räume mit ihren Objekten und Wandbildern und einer Dokumentation zu den Arbeiten.

 

Bildmaterial, Fotos, die die Schüler(innen) mitgebracht hatten

Kontakt:

Anne Marie Sprenger

Lohngasse 5

67363 Lustadt

Tel. 06347 / 17 81

atelier.sprenger[at]t-online.de

art-anne-marie[at]web.de

Zurück zur Übersicht